Doku-Erstellung

Produkt Anleitung

Produkt- und ziel­gruppen­­orientierte Dokumentation

Leicht verständlich und strukturiert. Für jede Dokumentations­art.

Unverständliche technische Dokumentationen führen zu zahlreichen Problemen. Denn was nutzen die besten Funktionen und die ausgefeilteste Technik, wenn der Anwender gar nicht erfährt, dass es sie überhaupt gibt oder wie man sie richtig verwendet?

Die Folge sind unzufriedene Kunden und Absatz­rückgänge. Um Sie davor zu bewahren, machen wir uns zunächst ein Bild von der Zielgruppe Ihres Produktes. Wenn wir technische Dokumentationen erstellen, orientieren wir uns immer an den Anwendern mit den geringsten Kenntnissen.

 
Richten Sie technische Dokumentationen ausschließlich an Fachpersonal, brauchen Informationen, die für diese Zielgruppe selbst­verständlich sind, nicht in der Dokumentation enthalten sein.

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Dann sind Sie bei Schneider Dokumentation genau richtig!

Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Dokumente für Ihre Anforderungen und Ihren Bereich optimal aufzubereiten – sei es für den Service, im Maschinen-/Anlagenbau oder für Schulungen.

Technische Dokumentationen

Der Einsatz von technischen Produkten ist häufig mit unvermeid­lichen Restrisiken für Menschen und Umwelt verbunden. Technische Geräte, Maschinen und Anlagen müssen deshalb mit einer Anleitung ausgeliefert werden, die sachgemäß und normengerecht vor diesen Restrisiken warnt.

Normen und Richtlinien

Für technische Dokumentationen gilt die Norm für den Entwurf und das Erstellen von Anleitungen (DIN EN 82079-1:2018-05, DIN EN ISO 12100:2011-03, VDI 4500-1) und verschiedene anzuwendende Produkt­normen.

Hinzu kommt, dass technische Dokumentationen immer auch in der Sprache des Landes vorliegen müssen, in der das Produkt verkauft oder verwendet wird.

Sie nennen uns die gewünschte Dokumentations­art. Wir erstellen Ihre Dokumente in gemeinsamer Absprache nach Ihren Vorstellungen.

Normgerecht

Personen-, Wirtschafts- und Umwelt­schäden durch Fehlbedienungen können für den Inverkehr­bringer technischer Produkte fatale Folgen haben. Wenn z. B. innerhalb eines Gerichts­verfahrens nachgewiesen werden kann, dass die gesetzlichen Anforderungen für technische Dokumentationen nicht eingehalten wurden, drohen hohe Strafen und Entschädigungs­zahlungen. Bei nachgewiesenem Organisations­verschulden können die verantwortlichen Personen mit Ihrem Privat­vermögen haftbar gemacht werden.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Rufen Sie uns unter +49 7136 / 2973910 an oder schicken Sie uns eine Anfrage

Was ist bei der Erstellung einer haftungssicheren technischen Dokumentation wichtig?

  1. Der Redakteur arbeitet mit dem Konstrukteur der Maschine frühzeitig zusammen, da der Konstrukteur unter anderem für die Vermeidung von Risiken verantwortlich ist.
  2. Konzeption der Betriebsanleitung nach z. B. Maschinenrichtlinie oder EMV-Richtlinie.
  3. Risikobeurteilung der Maschine oder Anlage sowie Umsetzung der festgelegten Sicherheitskonzepte.
  4. Erstellung und Weitergabe der Konstruktions- und CAD-Daten an die technische Redaktion zum Erstellen der Betriebsanleitung.
  5. Datensammlung und Einbindung vorhandener Textmodule, wie z. B. Sicherheitshinweise zur Erstellung der Betriebsanleitung.
  6. Erstellen der Betriebsanleitung in einem Programm wie Word, InDesign, FrameMaker oder einem Redaktionssystem.
  7. Überarbeitung oder Anpassung von vorhandenen Texten oder Grafiken in der „haftungssichere technische Dokumentation / Betriebsanleitung erstellen“.
  8. Zusammenfügen und Fertigstellen der Originalbetriebsanleitung („haftungssichere technische Dokumentation / Betriebsanleitung erstellen“).
  9. Korrekturlauf und Qualitätskontrolle der Originalbetriebsanleitung.
  10. Übersetzung mit einem Translation Memory System in die festgelegten Zielsprachen.
  11. Layout und Fertigstellung der haftungssicheren technischen Dokumentation bzw. der Betriebsanleitung.
  12. Qualitätskontrolle der Betriebsanleitung.
  13. Druck und Auslieferung der haftungssicheren technischen Dokumentation bzw. Betriebsanleitung an den Kunden zusammen mit der Maschine oder Anlage.
  1. Wenn kundenindividuelle Änderungen in letzter Minute erfolgen, manchmal sogar erst während der Montage und Inbetriebnahme beim Kunden.
  2. Kurzfristige Änderungen und Ergänzungen müssen nachträglich aufwendig (wie CAD-Daten, Ersatzteillisten und Schaltpläne) eingearbeitet werden, damit der Stand der technische Dokumentation dem Stand der ausgelieferten Maschine / Anlage entspricht.
  3. Wenn es verschiedene Zielgruppen (Kunde / Bediener / Wartung / Installation / Montage / Schulung) für das Thema „haftungssichere technische Dokumentation / Betriebsanleitung erstellen“ gibt.
  4. Wenn die Risikobeurteilung erst nach der Konstruktion und Fertigung der Maschine erstellt wird.
  5. Wenn unklar ist, welche Inhalte in die haftungssichere Betriebsanleitung gehören.
  6. Wenn unklar ist, in welches Land die Maschine transportiert wird bzw. welche Normen, Gesetze und Richtlinien dort beachtet werden müssen.
  7. Wenn unklar ist, ob eine CE-Kennzeichnung notwendig ist.
  1. Zusammentragen aller Informationen in der zu Projektbeginn und Erstellung eines Zeitplanes.
  2. Wenn bereits Informationen feststehen, können diese in in der verwendeten Software vorab angelegt und vorbereitet werden.
  3. Es werden Meilensteine festgelegt, an denen alle Informationen zur Verfügung stehen müssen und nach denen keine Änderungen an der Maschine mehr durchgeführt werden.
  4. In der Projektplanung wird die Zeit für die Übersetzung und für Korrekturläufe mit eingeplant.
  5. Wenn die Maschine weitgehend einen endgültigen Stand hat, wird die haftungssichere technische Dokumentation  fertiggestellt.
  6. Eine kontinuierlicher Austausch mit den Projektmitarbeitern erleichtert und beschleunigt die Fertigstellung der haftungssicheren Betriebsanleitung.
  7. Falls notwendig kann eine vorläufige haftungssichere technische Dokumentation – Betriebsanleitung mit ausgeliefert werden, falls noch Änderungen bei der Montage beim Kunden nötig sind. Die nachträglichen Änderungen werden dokumentiert, eingearbeitet und dem Kunden in aktualisierter Form übergeben.
  8. Zusammenarbeit mit einem Dienstleister zur Erstellung und Fertigstellung der haftungssicheren technische Dokumentation – Betriebsanleitung nach aktuellen Normen und Richtlinien.
  9. Fertigstellung der Übersetzung in Abstimmung mit dem Übersetzungsdienstleister.
  10. Ein redaktioneller Leitfaden erhöht die Qualität und reduziert Rückfragen, Korrekturen und vereinheitlicht die Struktur der technischen Dokumentation.
  11. Das Lektorat extern durchführen lassen, da die Kapazitäten intern oft nicht gegeben sind. Durch ein externes Lektorat wird zudem der Betriebsblindheit vorgebeugt und eine hohe Qualität gewährleistet.
Checkliste 733x1024

Erhalten Sie jetzt 10 kostenlose Checklisten als Download.

Damit Ihre Projekte immer nach Plan laufen!

Richtlinienkonform 1024x683

Was wir konkret für Sie tun können

Unser Unternehmen Schneider Dokumentation verfügt über das Know-how, um sichere und anwenderfreundliche technische Dokumentationen erstellen zu können.

Damit erhalten Sie normen- und richtlinienkonforme technische Dokumentationen, die die Qualität Ihres Produktes unterstreichen und das Image Ihrer Marke fördern.

Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Dokumente für Ihre Anforderungen und Ihren Bereich optimal aufzubereiten – sei es für den Service, im Maschinen-/Anlagenbau oder für Schulungen. Folgende Dokumentenarten und Branchen zählen zu unseren Kernkompetenzen:

Dokumentenart

Branchen